Genickschutz

Nachdem sich in meinem Bekanntenkreis einige durch Auffahrunfälle ihr Genick gebrochen haben und verstorben sind, oder sich durch Unfälle massiv an der Halswirbelsäule verletzt haben, habe ich mich für einen Nackenschutz entschieden.

Mein erster Nackenschutz war von BMW. Ich habe ihn primär beim Offroad-Fahren getragen. Grundsätzlich ein gutes Produkt, doch die Kombination mit einem Trinkrucksack war nur sehr schwierig möglich.

ONB Neck Brace (Ortema)

Auf der Suche nach einer Alternative bin ich auf den ONB Neck Brace von Ortema gestoßen. Also dieser hat meine Erwartungen voll erfüllt. Ich bin immer noch sehr begeistert. Der Tragekomfort ist sehr gut und das Teil hält was es verspricht. Der Trinkrucksack von Touratech lässt sich zusammen mit dem Nackenschutz prima tragen. 

 

 

Protektorenweste

Die von BMW angebotenen Protektoren sind sehr gut, doch wollte ich, da ich öfter auch im Gelände unterwegs bin, einen zusätzlichen Schutz gegen Steine, die sich möglicherweise durch den Schutzschaum durchschlagen könnten. Nachdem ich etliche Testberichte gelesen habe, fiel die Wahl auf die von BMW angebotene Protektorenweste. Neben dem Hartschalen am Ellenbogen, ist auch der Rücken mit einer Hartschale abgedeckt. Unter der Hartschale befindet sich wieder ein spezieller Schaum, der die Schlagkräfte absorbiert.

Eine Test habe ich schon hinter mich gebracht... nicht beim Motorrad fahren, sondern bei einem Snowboard Sturz auf vereister Bahn. Der Einschlag war recht heftig, doch ich habe am Rücken und an den Ellenbogen nicht davon gespürt. Also die Protektorenweste ist nicht nur für Motorradfahrer sehr gut sondern auch für die Snowboarder unter uns… bin wohl nicht der Einzige im Bekanntenkreis, der den Vorteil eines Rückenprotektors beim Ski- oder Snowboard fahren erleben durfte.

 
Sie sind hier: Home | Produktempfehlungen | Schutzkleidung | Protektoren